Für die Autowaschbranche ist eine zuverlässige Weichwasserversorgung für die nachgeschalteten Geräte, insbesondere für die empfindliche Umkehrosmoseanlage, unverzichtbar. Nur die sensorgesteuerte Enthärtungsanlage garantiert die maximale Betriebssicherheit bei gleichzeitig wirtschaftlichster Betriebsweise.

Die Wasserenthärtung mittels Ionenaustauschern ist ein Verfahren, bei dem üblicherweise Regeneriermittel im Überschuss verwendet werden. Der Wirkungsgrad bei der Salzausnutzung wird in der Praxis jedoch oftmals nicht einmal in der vorhandenen Größe ausgenutzt. Dafür gibt es einen wichtigen Grund. Die Beladung der Austauschersäule ist nur ungenau berechen- und vorhersehbar. Die Messung der Wasserhärte ist mit heute
verfügbaren Verfahren nur unter Laborbedingungen zuverlässig und kontinuierlich möglich. Die FARITEC Sensortechnik bietet hier eine vom Ansatz und vom Ergebnis her sehr einfache Lösung, mit der mittlerweile langjährige Erfahrungen vorliegen.

Die Konstruktion wurde besonders in Bezug auf vollautomatischen Betrieb ohne Beobachtung ausgelegt. Dies betrifft vor allem die Stabilisierung der Einstellparameter wie Arbeitsdruck und Reinwasserleistung, sowie das Verhalten bei zeitweise fehlendem Wasserdruck eingangsseitig. Durch diese Auslegung wurde ein Höchstmaß an Sicherheit für den Betrieb erreicht. Die Härtemesszelle besteht aus transparentem Kunststoff. So kann der Zustand der Anlage zusätzlich zur Displayanzeige direkt an der Härtemesszelle abgelesen werden. Die Härtemesszelle ist praktisch das „Fenster“ in die gesamte Anlage.